Über uns

Zur Pfarrei „Sankt Josef Niesky“ gehört die Katholische Kirche „Sankt Maria Regina Rosari“ in Rothenburg und die Katholische Kapelle ‚Sankt Theresia von Lisieux‘ in Rietschen.

Niesky gehört zum Bistum Görlitz. Aktuelle Informationen zum Bistum finden Sie an dieser Stelle.

Zeittafel – Katholische Pfarrgemeinde Niesky

1926Kauf eines Baugrundstückes Gründung des Katholischen Gemeindevereins, Vorsitzender Herr Pfarrer Richter
1928Schreiben an Herrn Pfarrer Richter, Katholisches Pfarramt Rothenburg, von Prokurist Küster der Firma Christoph & Unmack über den Bau einer Holzkirche in Niesky
1931Kuratus Kaluza, Vorsitzender des Gemeindevereins
1935Juni bis November wird die Kirche errichtet 17. November 1935 Kirchweihfest – Sankt Josef – Weihe durch Prälat Brückner
1939Pfarrer Langer, Maria Rosenkranzkönigin Rothenburg betreut unsere Gemeinde
1945Seit dem 28.09.1945 ist Sankt Josef Niesky eine eigene Seelsorgestelle, ab 14.10.1945 ist Alfons Buhl, welcher aus der Kriegsgefangenschaft kommt, als Kaplan tätig
1946Gottesdienste auf den Außenstationen: Klitten, Rengersdorf, Förstgen, Ullersdorf, Gebelzig, Steinölsa Die Gemeinde hat etwa 2500 Gläubige.
1947Die Seelsorgehelferin Johanna Wiezzejewski wird eingestellt.
19511.10. Niesky wird zur Kuratialpfarrei erhoben
19523.7. Der Organist und Seelsorgehelfer Joachim Schikora wird angestellt. Dieser gründet eine Schola. Es werden monatliche Bibelstunden bei Herrn Pfarrer August Pabel (Uhyst) gehalten
1953Zu Weihnachten wird eine neue Krippe aufgebaut.
19545.12. Es erfolgt die Grundsteinlegung für das Pfarrhaus.
195619.12. Das Pfarrhaus wird bezogen.
19578.12. Für die Kolpingsfamile Sankt Josef wird durch Rat Theissing das Kolpingsbanner geweiht. Juli: Die seit 1947 genutzte Baracke wird abgerissen und von der Pfarrei Doberlug-Kirchhain abgeholt.
195821.10. Beginn der Kleinkinder-Seelsorgestunden bei Helferin Maria Klenner (Görlitz)
196013.11. Levitenamt zum 25-jährigen Jubiläum des Gotteshauses durch Prälat Domkapitular Tinschert, Pfarrer Buhl, Kaplan Walter – am Nachmittag: Spiel der Jugend
19612.5. Blitzschlag in Kirche und Pfarrhaus – Schäden an Elektro- und Telefonanlage
196212.6. Beginn der Innenrenovierung der Kirche Es wird ein neuer Altarsockel aufgesetzt aus von den Gläubigen gesammelten Kieselsteinen und Feldsteinen, welche in Beton gegossen werden.
1964Ausbesserungsarbeiten an Turm und Kirche Es wird ein Anstrich der Kirche mit grauer Farbe vorgenommen.
196520.10. Einbau neuer Kirchenfenster
196623.10. Innerhalb der Gemeinde wird durch 6 unterschiedliche Gruppen täglich der Rosenkranz gebetet. 90 Gläubige nehmen an dieser Aktion teil. Helfer sind: Baumann, Decker, Goldmann, Pürschel, Schedt, Streibel
196710./11.4. In der Sakristei wird eingebrochen. Dabei wird eine kleine Monstranz entwendet.   21.5. Einkehrtag – 20 Jahre Caritas Helferkreis
197223.2. Sendungsfeier für 3 Diakonatshelfer wird durch Weihbischof Huhnvorgenommen. Die Diakonatshelfer sind: Martin Ahr, Norbert Kucharczyk, Joachim Wieloch
1977Die Pfarrer der christlichen Gemeinden in Niesky treffen sich regelmäßig zum Stadtkonvent.
197911.11. Gemeinsame Feier des Martinstages
1982September Beginn der Sanierung der Pfarrhauses. Alle Arbeiten werden in Eigenleistung durchgeführt.
1984Beginn der Innen- und Außenrenovierung der Kirche. Diese dauert bin 1988 / 89.
198522.9. Gemeindefest zum 50-jährigen Kirchweihjubiläum   17.11. Feier des Jahrestages mit Weihe der Status des Heiligen Josef durch Pater Johannes. Diese Status ist ein Geschenk für unsere Gemeinde auf Wirken durch Generalvikar Birkner hin.
19864.7. Durch Herrn Hocke aus Strahwalde wird ein neues vergoldetes Turmkreuz mit Kugel auf der Kirche angebracht.
1987Die Gemeinde begeht das Goldene Priesterjubiläum von Herrn Pfarrer Buhl.
198914.9. Zum Fest Kreuzerhöhung wird die feierliche Weihe der neuen Kreuzweges in der Kirche vorgenommen.
1993Durch die Firma Eule wird die Orgel der Kirche repariert.
1995Oktober Das Pfarrhaus bekommt neue Fenster.   17.11. Die Gemeinde begeht das 60 Jährige Kirchweihfest.   19.11. Bischof Rudolf Müller führt die Firmung in Niesky durch.
1996September Pfarrer Ludwig Kurtz übernimmt die Seelsorge im Krankenhaus St. Carolus in Görlitz. Pfarrer Kurtz leitete 14 Jahre lang die Gemeinde.   1.11. Pfarrer Klaus Kucharski übernimmt die Seelsorger der Gemeinde Niesky. Herr Pfarrer Kucharski war zuvor in der Gemeinde Reichenbach-Mengelsdorf tätig.
200915.10. Herr Pfarrer Kucharski wird in die Ewigkeit abberufen.   Von Bischof Konrad Zdarsa wird für den Dienst in der Gemeinde Pater Silvester (Franziskaner in Weinhübel) beauftragt.   Oktober – Dezember Pater Dr. Silvester Ostfeldt OFM versieht in Niesky als Pfarradministrator seinen Dienst.
2010Die Gemeinden Sankt Josef Niesky und Sankt Maria Rosari Rothenburg bilden gemeinsam die neue Gemeinde „Sankt Josef“.   Januar Herr Pfarrer Krystian Burczek übernimmt den Dienst in der neu gebildeten Gemeinde.

 624 total views,  1 views today